Zum Hauptmenü Zum Inhalt
Portrait Frau anonym | Haslinger / Nagele, Illustration: Karlheinz Wasserbacher

Dr. Gisela Ernst

Rechtsanwaltsanwärterin


Unmittelbar nach dem Studium an der Universität Wien (Auslandsaufenthalt: Universität Maastricht, Niederlande) durchlief Gisela Ernst Stationen im österreichischen und europäischen Parlament und absolvierte anschließend die Gerichtspraxis. Den bereits während des Studiums gewählten Schwerpunkt, des Medizin- und Gesundheitsrechts konnte sie während ihrer facheinschlägigen Promotion und Assistententätigkeit an der Universität Wien (bei Univ.-Prof. DDr. Kopetzki) vertiefen. Ihre Dissertation wurde mit dem Anerkennungspreis der Dr. Maria Schaumair Stiftung ausgezeichnet.

Nach ihrer Tätigkeit im Bereich Market Access und Erstattungsrecht in der pharmazeutischen Industrie war sie Universitätsassistentin (Post Doc) am Institut für Europarecht und Internationales Recht (bei Univ.-Prof. DDr. Dr. h.c. Grabenwarter) an der Wirtschaftsuniversität Wien. Sie ist Autorin zahlreicher Fachpublikationen im Medizin- und Gesundheitsrecht sowie im Öffentlichen Recht, Lehrbeauftragte der Wirtschaftsuniversität Wien und Universitätsassistentin (Post Doc) an der Universität Wien. Zum Forschungsprofil.

Seit März 2024 verstärkt Gisela Ernst das Team von Haslinger / Nagele als Rechtsanwaltsanwärterin. Ihre Tätigkeitsschwerpunkte liegen dabei im Öffentlichen Recht sowie im Gesundheitsrecht.

Monographien

Ernst, Instrumente der Preissteuerung innovativer Arzneimittel (2022) Manz Verlag

Leischner-Lenzhofer/Noe/Steinböck/Ernst, IEL Medical Law in Austria, 3. Auflage (2022) Wolters Kluwer Law

Beiträge in Fachzeitschriften und Sammelwerken (Auswahl)

Ernst, Die Begrenzung der Beleihung durch die Kompetenzverteilung, JBl 2024, 141.

Ernst/Stöger, Give Due Consideration… Some Thoughts on Member States‘ Obligations Under Article 13 of the HTA Regulation, EJHL 2024, 1.

Ernst/Gabauer,  „Digitale Gesundheitsanwendungen“ in Österreich: Eine Bestandsaufnahme aus medizinproduktrechtlicher und sozialversicherungsrechtlicher Sicht, RdM 2023, 123.

Ernst, Möglichkeiten und Grenzen von Bindung – unionsrechtlich betrachtet, in Holoubek/Lang (Hrsg) Bindungswirkungen zwischen Verfahren (2023) 77.

Ernst, Rechtsnatur und Rechtsschutz von mit dem Dachverband abgeschlossenen Preismodellen, RdM-LS 2022/25 (Anm zu BVwG 26. 3. 2021, W147 2231019-1/13E), RdM 2022, 118.

Ernst, Empirie in der Rechtsprechung des Verfassungsgerichtshofes, JRP 2022, 264

Ernst, Unionsrechtliche Grundlagen des Gesundheitsrechts, in Neumayr/Resch/Wallner (Hrsg) Gmundner Kommentar zum Gesundheitsrecht, 2. Auflage (2022) Manz Verlag

Ernst, Anspruch auf Arzneimitteltherapien in Krankenanstalten, RdM 2021, 144

Ernst, Die ärztliche Tätigkeit im Lichte der Digitalisierung, in Boninsegna/Ernst/Schrader (Hrsg) Ärztliche Tätigkeit und Recht (2021) Linde Verlag

Ernst, Grenzen der Zulässigkeit und der Ausgestaltung von Preismodellen für Arzneimittel im Erstattungskodex, JMG 2020, 143

Ernst/Blatzer, Magistrale Zubereitung vs Zulassung – Überlegungen zur Vorrangfrage, RdM 2020, 12

Ernst, Steigende Arzneimittelpreise – Ermessen als (öffentlich-rechtlicher) Retter in der Not?, in Becker et al (Hrsg) 10. Tagungsband der Österreichischen Assistentinnen und Assistenten (2020) Sramek Verlag

Ernst, Rückzahlungen an die Sozialversicherungsträger bei Überschreiten des EU-Durchschnittspreises im EKO, RdM-LS 2020/97 (Anm zu OGH 29. 6. 2020, 2 Ob 120/19 i) RdM 2020, 300.

Ernst, Lege artis Anwendung eines Arzneimittels im intramuralen oder extramuralen Bereich, (Anm zu VwGH 11. 9. 2019, Ro 2019/08/0013), RdM 2020, 156

Ernst, What Is Possible and What Is Not? The Develoment of a Legal Framework for Drug Pricing Mechanisms in the EU, EJHL 2019, 120

Herausgeberschaft

Boninsegna/Ernst/Schrader (Hrsg) Ärztliche Tätigkeit und Recht (2021) Linde Verlag

Zurück zur Übersicht
  • Referenz | Haslinger / Nagele, Logo: JUVE Awards
  • Logo JUVE
  • Promoting the best. Women in Law Award