Zum Hauptmenü Zum Inhalt

Klimaparlament 2020


Wie soll eine CO2-Steuer gestaltet werden? Wen soll sie treffen? Braucht die Energiewende einen gesetzlichen Vorrang?

Klimaparlament

Rainer Weiß

Diese Fragen diskutierte das vom Institut für Umweltrecht, Linz, gemeinsam mit Fridays for Future einberufene Klimaparlament am 17. September 2020 an der JKU in Linz. Unter der Leitung von Wilhelm Bergthaler und Erika Wagner wurde über zwei Gesetzesvorschläge heftig diskutiert – eingebracht von Michaela Krömer, Vertreterin der „Klimaklage“ vor dem Verfassungsgerichtshof, und Rechtsanwalt Florian Stangl.

Rainer Weiß

Wilhelm Bergthaler

Rainer Weiß

Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Sie werden wissenschaftlich aufgearbeitet und publiziert. Im Frühjahr 2021 soll ein Reality Check folgen – zur Frage: Was hat das echte Parlament bis dahin zustande gebracht?

Zusätzlich zum Klimaparlament wurde von Scientists 4 Future die „Klimawoche JKU 2020“ ins Leben gerufen. Diese fand von 21. bis 24. September 2020 unter dem Motto „Die Verantwortung aller Wissenschaftsdisziplinen für eine besser Klimazukunft“ statt.

 

 

Wilhelm Bergthaler nahm dabei am ersten Tag an einer Podiumsdiskussion teil, gemeinsam mit Univ.-Prof. Elke Schüßler (Institut für Organisation, JKU), Mag. Maria Buchmayr (Stabstelle für Nachhaltigkeit, JKU), Norbert Rainer (Regionalstellenleiter und Stellvertretender Geschäftsführer Klimabündnis Österreich) und Dr. Martin Hoffmann (Scientists 4 Future Oberösterreich).

Die Podiumsdiskussion gibt es hier nachzuhören.

Weitere Informationen zur Klimawoche finden Sie hier.

 

6. Oktober 2020

 
Zurück zur Übersicht
  • Logo JUVE Top Arbeitgeber Österreich 2019
  • Referenz | Haslinger / Nagele, Logo: JUVE Awards
  • Logo JUVE
  • Promoting the best. Women in Law Award